Startwohnungen für Asylberechtige gesucht - Rotes Kreuz übernimmt finanzielle Haftung

01.12.2008 - 13:00 Uhr
Eine eigene Wohnung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine funktionierende Integration in einer neuen Heimat. Deshalb sucht das Rote Kreuz Wohnungen für Asylberechtigte. Gesucht werden Mietwohnungen in Wien, Größe ab 50 m², ab Kategorie C, mit einer Mietdauer von mindestens vier Jahren und Verlängerungsoption oder unbefristet.

„Aus Gesprächen mit potentiellen Vermietern wissen wir, dass viele Vermieter Bedenken hatten, dass die Mieter (= Asylberechtigten) ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen. Wir haben daher unser Vorgehen dahingehend geändert, dass nunmehr das ÖRK als Mieter auftritt und den Asylberechtigten die Wohnungen als Nutzungsberechtigte überlässt. Damit haben die Vermieter kein finanzielles Risiko.“ so Werner Kerschbaum, stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes.

Das Rote Kreuz mietet geeignete Wohnungen, überlässt sie auf einige Jahre den Flüchtlingen als Nutzungsberechtigte und sorgt auch für eine bedarfsgerechte Betreuung. Freiwillige Rotkreuz- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen bei Behördengängen und Arztbesuchen. Deutschkurse und Nachhilfe für Schüler werden ebenso angeboten wie Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche.

Das Projekt „Wohnen und Integration“ läuft mit neun Familien bzw. alleinerziehenden Müttern erfolgreich seit zwei Jahren. Im kommenden Jahr soll die Anzahl der Betreuten auf 20 Familien ansteigen.
Interessierten Vermietern steht Frau Dr. Eulamie Esclamada unter der Telefonnummer: (01) 58900 – 185 oder mobil: 0664/ 823 48 48 oder E-Mail: eulamie.esclamada@roteskreuz.at gerne zur Verfügung.




<< zurück zur Übersicht
Login
Passwort vergessen? Registrieren
Login

Registrieren Sie sich für folgende Newsletter:
ÖVI
Immobilienakademie

ÖVI auf Facebook
/de/akademie/buechershop/buechershop.php