UVA und Immobilie

02.03-2011

Ab 2011 gelten für UVA und Jahreserklärung folgende Regelungen:

Vorjahresumsatz
UVA-Zeitraum
Verpflichtung zur UVA-Einreichung
Verpflichtung zur Abgabe der USt-Jahreserklärung
 bis € 30.000
 vierteljährlich  nein  nein
über € 30.000 bis € 100.000
 vierteljährlich  ja  ja
 über € 100.000
 monatlich  ja  ja


Kleinunternehmer sind bekanntlich unecht steuerbefreit, mussten aber bis zum Jahre 2010 eine Jahreserklärung beim Finanzamt einreichen, wenn der Jahresumsatz mehr als € 7.500,-- betragen hat. Diese Umsatzgrenze wurde ab 2011 auf € 30.000,-- erhöht.

Neben der verpflichtenden Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung und Jahreserklärung sind natürlich auch die Vorauszahlungen der Umsatzsteuer zu leisten. Andererseits können Überschüsse nur durch Abgabe einer UVA geltend gemacht werden. Dies wäre auch dann erforderlich, wenn keine Verpflichtung zu Einreichung einer Umsatzsteuervoranmeldung gegeben wäre. Dies trifft unter anderem auch Vermieter und Wohnungseigentümergemeinschaften mit dem Wunsche nach Umsatzsteuergutschriften bei größeren Investitionsvorhaben.

Unverändert ist jedoch eine Jahreserklärung unter nachstehender Voraussetzung bei Immobilien ausreichend, es entfällt daher die verpflichtende Einreichung einer UVA und die Leistung einer Vorauszahlung in dem nachstehenden Fall:
„Bei Mietshauseigentümern und Wohnungseigentumsgemeinschaften gelten die Umsatzsteuervorauszahlungen als rechtzeitig eingereicht, wenn sie spätestens gleichzeitig mit der Einbringung der Umsatzsteuererklärung für das betreffende Kalenderjahr an das Finanzamt abgeführt werden und wenn die im Rahmen des gesamten Unternehmens für das vorangegangene Kalenderjahr zu entrichtende Steuer € 580,-- nicht überstiegen hat. Gibt der Unternehmer für einen der Voranmeldungszeiträume eine UVA ab, so gilt diese Regelung nicht (Rz2763 UStR).“

Tipp: Das bedeutet, dass bei Vermieter-Unternehmer oder Wohnungseigentümergemeinschaften die Einreichung einer Jahreserklärung für das Kalenderjahr 2011 ausreicht, wenn im Jahre 2010 eine Zahllast unter € 580,-- ausgewiesen ist.